Agenda Angebote Über uns Was tun bei Fotos & Berichte Downloads Links  

Sommerlager 2015

Sommerlager 2015
(Bericht von Luzia Rasi, Karin Spalinger und Claudia Küttel)

Alle Koffer sind gepackt und verstaut. Eine ganze Kinderschar, sechs jugendliche Hilfsleiter und sechs Leiter warteten ungeduldig auf den Zug Richtung Winterthur. Dort stiegen wir in den Zug um, der uns auf direktem Weg nach Bern brachte. In Bern brachte uns ein Regionalzug nach Ins, dort stand bereits unser Bus bereit der uns zu unserem Ziel brachte. Nach einem kurzen Fussmarsch erreichten wir dann endlich das wunderschöne Lagerhaus Seewil. Für manche ein vertrauter Ort, für andere ein neuer unbekannter Ort. Doch alle waren sich einig: Vor uns lag eine spannende und lustige Woche.

Noch am selben Tag sprangen die ersten schon in den Bielersee, obwohl es etwas bewölkt war. Nachdem wir mit einem feinen Abendessen von Annemarie und Jaqueline versorgt wurden, sangen wir noch gemeinsam und schon war Bettzeit. Die Hilfsleiter sorgten für Nachtruhe und bald war es still im Haus.

Leiter und Hilfsleiter waren meist schon etwas früher auf den Beinen und weckten die Kinder um halb acht. Um acht Uhr gab es Frühstück und danach wurde nochmals kräftig gesungen. Schon ging das Spielen auf dem riesigen Gelände los. Niemandem war langweilig. Über Tischtennis, Fussball, Volleyball, Kappla bis zum täglichen Badespass, für jeden gab es etwas Spannendes zu erleben.

Jeden Abend wurde von den Hilfsleitern eine kleine Theater-Szene zum Thema Petrus aufgeführt, welches dann eine Woche später von den Kindern in der Kirche aufgeführt wurde.

Die Hilfsleiter dachten sich ein tolles Geländespiel aus. In vier Gruppen traten die Kinder im Sackhüpfen, Smoothie-Challenge, Fischlauf, Essen erraten und Surfrennen gegeneinander an.

An den Abenden leiteten die Hilfsleiter tolle Spiele wie Pantomime, Montagsmaler oder Verkleiden.
Schon bald rückte der Schlussabend am Donnerstag näher. Mit einem liebevoll zubereiteten Apéro stiessen wir auf die Woche an. Eigentlich wollten wir dann im Freien essen, aber ein aufziehendes Gewitter mit Sturm machte uns leider einen Strich durch die Rechnung. So genossen wir dann unsere Schnitzel und Pommes Frites in der Vorhalle. Nach einem aufregenden Tag schliefen alle glücklich und müde ein.

Am nächsten Morgen stand der Hausputz auf dem Programm und pünktlich um 12 Uhr reisten wir ab. Eine ereignisreiche Woche ging zu Ende und alle freuten sich wieder auf das bequeme Bett zu Hause und den Schulstart.

Nächstes Sommerlager: 14. - 19. August 2016
(Sonntag bis Freitag in der letzten Sommerferienwoche)

 Galerie auf Flickr ansehen

 
Unsere nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen auf einen Blick.
mehr...
Die neue Ausgabe unseres regionalen Mitteilungsblattes "chileblatt.regional" ist online!
mehr...
Ihre Talente sind gefragt! Jede Form der Mitarbeit ist wichtig und wertvoll. Helfen auch Sie mit?
mehr...
Wie regelt man den Abschluss der eigenen Lebensreise? Die Broschüre "Zum Abschluss meiner Lebensreise" hilft weiter.
mehr...