Agenda Angebote Über uns Was tun bei Fotos & Berichte Downloads Links  

Benützungsreglement Kirche

Allgemeines

Die Marthaler Kirche ist ein Haus der Stille, der Besinnung und der Begegnung. Ein Ort des Feierns, aber auch des Abschiednehmens. Sie ist offen für alle, die das Besondere eines Gotteshauses respektieren. Die Kirchentüre ist normalerweise tagsüber bis am Abend unverschlossen, eine Besichtigung der Kirche ist ohne Voranmeldung möglich.

Die Aufsicht über das Kirchengebäude sowie die Durchsetzung dieses Reglements
ist Sache der Kirchenpflege. Für die Wartung und den Betrieb (insbesondere die Beheizung) sind die von der Kirchgemeinde angestellten Mesmerinnen zuständig.

Die Kirche Marthalen steht zur Verfügung:
• für Gottesdienste und andere kirchliche Veranstaltungen;
• für weitere, insbesondere kulturelle Veranstaltungen, die mit dem besonderen Raum und mit den landeskirchlichen Grundlagen vereinbar sind.

Der Zustimmung der Kirchenpflege oder der Pfarrperson bedürfen:
• kirchliche Veranstaltungen, die nicht von einer im Dienste der reformierten Landeskirche stehenden Pfarrperson geleitet werden;
• alle übrigen Veranstaltungen.

Kirchliche Anlässe haben vor anderen Veranstaltungen Vorrang. Veranstaltungen sollen grundsätzlich nicht länger als bis um 22 Uhr dauern.

Gesuche für die Benützung der Kirche sind an das Pfarramt Marthalen zu richten. Dieses führt über die Verfügbarkeit der Kirche einen Belegungsplan. Mit dem Gesuch haben die Veranstalter eine verantwortliche volljährige Kontaktperson zu bezeichnen. Anderseits nennt das Pfarramt den Veranstaltern die diensthabende Mesmerin.

Die Kirchenpflege kann ein Benützungsgesuch ohne Begründung ablehnen. Allfällige Benützungsgebühren sind in der Gebührenordnung der Kirchenpflege geregelt.

Platzangebot in der Kirche Marthalen: 176 Personen im Schiff, 95 im Chor und 36 auf der Empore (total 307). Plus Klappstühle: je elf in den Seitengängen links und rechts und zehn auf der Empore (total 32). Aus feuerpolizeilichen Gründen dürfen nicht mehr Stühle aufgestellt werden. Übersteigt die Zahl der Besucher das Platzangebot, haben sie dem Anlass stehend beizuwohnen.

Im Kirchenschiff ist eine Bankreihe mit Kopfhörern ausgestattet. Die Tonübermittlung erfolgt über eine Ringleitung.

Gehbehinderte können die Toiletten im Untergeschoss mit dem Treppenlift erreichen. Über dessen Handhabung wissen die Mesmerinnen Bescheid.

Die Kirchenpflege organisiert den Blumenschmuck im Chor, die Dekoration des Fensters im Entrée und die Bepflanzung der Kistchen beidseits des Eingangs.

Parkplätze: Für den Besuch der Kirche ist die Benützung der Parkplätze beim Restaurant Ochsen erlaubt. Weitere Parkplätze stehen beim Primarschulhaus (Areal „Dreispitz“) und hinter dem Restaurant Rössli zur Verfügung.

Kasualien

In der Kirche Marthalen werden Taufen in der Regel im Rahmen eines Gottesdienstes, Trauungen und Abdankungen nach Absprache mit dem Pfarramt durchgeführt.

Hausordnung

Von allen Besuchern der Kirche Marthalen wird ein dem sakralen Raum angemessenes Verhalten erwartet. Für die Wahrung der Ruhe und Ordnung sind die Mesmerinnen zuständig. Normalerweise ist eine der Mesmerinnen während der Dauer der Veranstaltung anwesend. Ihren Anweisungen ist strikte Folge zu leisten. Zu beachten ist insbesondere:

• Bei der Benützung der Räumlichkeiten, des Mobiliars und der übrigen Einrichtungen ist auf die nötige Sorgfalt zu achten.
• Für aussergewöhnliche Einrichtungen und Bestuhlungen ist mit der diensthabenden Mesmerin Kontakt aufzunehmen.
• Ebenso für zusätzlichen Blumenschmuck und allfällige Dekorationen.
• Für Chöre stehen Podeste zur Verfügung, die von den Veranstaltern jedoch selber auf- und abzubauen sind.
• Für die zusätzliche Stromversorgung können Benützer die im „Walzenschopf“ deponierte Kabelrolle herbeischaffen. Das Starkstromkabel 380 Volt reicht vom Keller bis in den Chor. Die Benützer haben die Kabelrolle nach der Veranstaltung wieder in den „Walzenschopf“ zu bringen.
• Es ist in der Kirche und auf dem gesamten Zugangsareal untersagt, Blütenblätter, Reis oder Konfetti zu streuen. Kerzen sind mit Tropfenschutz zu verwenden.
• Essen und Trinken ist in der Kirche grundsätzlich nicht erlaubt. Über Ausnahmen und das Führen einer Restauration entscheidet die Kirchenpflege.
• In der Kirche ist das generelle Rauchverbot strikte zu beachten.
• Verkaufsaktivitäten und das Verteilen von Material zu Werbe- oder Anwerbungszwecken bedürfen der Bewilligung der Kirchenpflege.
• Während der Gottesdienste sind Bild- und Tonaufnahmen nicht erlaubt (wohl aber vor- und nachher). Ausnahmen bedürfen der Zustimmung der Pfarrperson (gemäss Artikel 43 der Kirchenordnung der Landeskirche).
• Personen, die während einer kirchlichen Veranstaltung stören, können durch die Mesmerin oder durch anwesende Kirchenpflegemitglieder ermahnt und im Wiederholungsfall weggewiesen werden.
• Die Räumlichkeiten sind in geordnetem Zustand zu hinterlassen.
• Bei allfälligen Schäden oder für notwendige aussergewöhnliche Reinigungsarbeiten haftet der Verursacher bzw. der Veranstalter.
• Ebenso lehnt die Kirchgemeinde jegliche Haftung für liegengelassene, verlorene und gestohlene Gegenstände ab.
• Versicherungen sind Sache der Benützer.

Orgel

Die beiden Orgeln in der Kirche dienen in erster Linie gottesdienstlichen Zwecken. Sie stehen überdies zu Übungs- und Unterrichtszwecken sowie für Konzerte zur Verfügung. Für Übungszwecke wird kein Benützungsplan geführt. Die Organistinnen im Dienste der Kirchgemeinde Marthalen bekommen die nötigen Schlüssel und haben gegenüber Drittpersonen Vorrang. Für andere Organistinnen und Organisten befinden sich die Schlüssel für beide Orgeln auf der Empore im Kasten hinter der dortigen Orgel. Allfällige Benützungsgebühren sind in der Gebührenordnung der Kirchenpflege geregelt. Allfällige Mängel an den Instrumenten sind der Kirchenpflege zu melden.

Genehmigung

Die Kirchenpflege hat das vorliegende Benützungsreglement an ihrer Sitzung vom 27. Oktober 2010 genehmigt. Es tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Es ersetzt alle früheren Benützungsbestimmungen und kann durch Beschluss der Kirchenpflege jederzeit abgeändert werden.

Daniel Lüthi, Präsident / Pfr. Peter Arnold, Aktuar

 
Unsere nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen auf einen Blick.
mehr...
Die neue Ausgabe unseres regionalen Mitteilungsblattes "chileblatt.regional" ist online!
mehr...
Ihre Talente sind gefragt! Jede Form der Mitarbeit ist wichtig und wertvoll. Helfen auch Sie mit?
mehr...
Wie regelt man den Abschluss der eigenen Lebensreise? Die Broschüre "Zum Abschluss meiner Lebensreise" hilft weiter.
mehr...